Die Geschichte der Panflöte

Text von Costel Puscoiu

Die Panflöte ist eines der schönsten und ältesten Musikinstrumente der Welt. Es ist schwierig einzuschätzen, wann, wo und in welcher Form das Instrument zum erstenmal erschienen ist, da wenig Literatur zu diesem Thema vorhanden ist. Das Fehlen fundierter Informationen und wissenschaftlichen Aufzeichnungen lässt das Instrument leicht in einem falschen Licht erscheinen.

Ich will hier eine genaue Erörterung darlegen über Tatsachen und Meinungen, anlehnend an namentlich genannten Autoren, ohne dabei meinen eigenen Gesichtspunkt außer acht zu lassen. Es würde den Rahmen dieses Buches sprengen, alle Fragen, die sich rund um die Panflöte ergeben, zu beantworten, oder auch die geschichtliche Entwicklung ausführlich zu behandeln.

 

Die Entstehung der Panflöte

Der rumänische Musikethnologe Tiberiu Alexandru schreibt in seiner Studie ,,Die rumänische Panflöte", veröffentlicht in der Zeitschrift ,,Revue d' Ethnografie et Folklore" Bukarest 1975 Nr.1, folgendes: ,,Der Enthusiasmus, der um die rumänische Panflöte entstanden ist, lässt viele Menschen glauben, dass dieses alte Instrument, nach der Legende durch den Gott Pan aus dem schönen Leib der Nymphe Syrinx erschaffen und ausschließlich in Händen rumänischer Musikanten leben kann. Aber die echten Musiker wissen, dass die Panflöte älter als die griechische Mythologie ist; und dass sie eines der weitest verbreiteten Instrumente der Welt ist."

Ich denke, der Beweis, dass die Panflöte ein so altes Instrument ist, verbirgt sich hinter der Tatsache ihrer Simplizität. Nur die Schlaginstrumente gelten als noch älter. Nachdem dem primitiven Menschen schon das Tonerzeugen durch Schlagen bekannt war, entdeckte er wahrscheinlich durch Zufall neue Töne mittels blasen in eine Pfeife: Pflanzenstengel (Rohr oder Bambus) oder Tierknochen. Ein primitives Instrument namens Fifa treffen wir noch heutzutage bei einigen Völkern an; unter anderem in ein paar rumänischen Regionen z.B. Gorj. Dort ist das Instrument eine geschlossene Pfeife von 12 bis 15 cm Länge, gespielt von Frauen, die mittels einer besonderen Technik das Blasniveau senken können und so Melodien von 3, 4 oder 5 Tönen (Frequenzen) erzeugen können.

Die ,,einrohrige Panflöte" war wahrscheinlich die Erste. Parallel zu seiner Entwicklung lernte der Mensch verschiedene Tonhöhen zu unterscheiden und fertigte Instrumente an, aus denen er Töne hervor zu bringen verstand. Der erste Schritt zur Panflöte vollzog sich also mit der Verbindung zweier Rohre. Alles weitere war einfach: ein Rohr neben das andere, wie auch Variationen in den Formen, die Rechte (die Form eines Flosses), die leicht Gekrümmte oder auch die Gebündelte entstanden.

Der Glaube, dass die Panflöte ihren Ursprung an einem Platz der Erde genommen haben soll, ist ebenso unsinnig wie die Behauptung, dass alle Kulturen der Welt von einer ursprünglichen Kultur abstammen würden. Mit Sicherheit kann behauptet werden, dass die Panflöte mehrere voneinander unabhängige (ein Austausch zwischen den Völkern fand zu dieser Zeit nicht statt) Geburtsorte besitzt. Die Panflöte folgte bei allen Kulturen ungefähr den gleichen Entwicklungsgang, obwohl in zeitlicher und geographischer Lage unterschiedlich.